Leserbrief

Fragwürdige Moral

Zum Leserbrief von Günter Jungkind "Fremdenlegion gründen" vom 12. März:

Man kommt in diesen Tagen aus dem Staunen nicht mehr heraus, mit welchen abstrusen Ideen sich Menschen an die Öffentlichkeit wagen. Da schlägt Herr Jungkind tatsächlich vor, Frau von der Leyen solle eine Fremdenlegion gründen und Flüchtlinge mit Geld und der Versprechung einer späteren Staatsbürgerschaft für den Terrorabwehrkampf rekrutieren. Abgesehen davon, dass nicht die Verteidigungsministerin, sondern das Parlament mit einer Grundgesetzänderung solches beschließen müsste und in unserem Land nicht das Militär, sondern die Polizei für Terrorabwehr zuständig ist (oder will Herr Jungkind Bodentruppen nach Syrien schicken?), zeugt dieser Vorschlag von einer sehr fragwürdigen Moral.

Haltung repektieren

Sind das die Werte des christlichen Abendlandes, die zu verteidigen immer wieder beschworen wird? Kann sich Herr Jungkind vorstellen, dass es Menschen gibt, die nicht mit der Waffe in der Hand auf andere Menschen losgehen wollen? Als Christ sollte man diese Haltung respektieren. Wenn die Flüchtlinge, die bei uns Schutz vor Terror und Krieg suchen, mit der Waffe hätten kämpfen wollen, dann hätten sie sich nur einer der vielen Milizen anschließen müssen und nicht ihr Leben aufs Spiel setzen, um nach Deutschland zu kommen. Und im übrigen handelt es sich bei den im Leserbrief angesprochenen deutschen Soldaten um Freiwillige. Vielleicht ist es Herrn Jungkind entgangen, dass die Wehrpflicht bereits unter Verteidigungsminister zu Guttenberg ausgesetzt wurde.