Leserbrief

Frühes Abschalten von Kohlestrom nutzen

Zum Artikel „Forderungen für mehr Klimaschutz“ vom 7. März:

Stellen Sie sich vor, dass die MVV AG (die uns Mannheimer Bürgern mehrheitlich gehört) uns, der Umwelt, der Stadt, dem Land und der Welt etwas Gutes tut. Sie nutzt die einmalige Chance und überzeugt sich selbst und die anderen GKM-Aktionäre (EnBW und RWE) umgehend die Blöcke 6 und 7 des GKM in den Ruhestand zu schicken.

Neben der deutlichen Emissionsreduktion von Quecksilber, Arsen, Stickoxiden, Feinstaub und CO2 wird die Abschaltung auch noch mit 165 000 Euro pro Megawatt vergoldet. Bei späterer Abschaltung gibt es weniger oder bereits ab 2026 gar nichts mehr. Die Abschaltung von drei Blöcken des GKMs bis 2026 ist kein Schreckgespenst, sondern eine historische Chance – zumindest für die Beschäftigten des GKMs, die Stadtbevölkerung und der Umwelt.

Darüber hinaus müssten wir Mannheimer Bürger auch nicht jährlich über die MVV die defizitäre Stromerzeugung der drei alten Kohlekraftwerksblöcke mitfinanzieren. 2030 ist dann das Ende von Block 9 gekommen. Bis dahin ist die gesamte Belegschaft des GKMs in sicheren, klimaschützenden Jobs mit Zukunftsperspektiven, und auf die neuen Aufgaben in der CO2-neutralen Fernwärmeerzeugung zum Wohle von Mannheim und des globalen Klimas qualifiziert. Der CO2-Ausstoß wäre sieben Millionen Tonnen niedriger (mehr als ein Prozent der gesamten deutschen CO2-Emissionen) und die MVV ist beim Klimaschutz endlich Vorbild.

Historische Chance

Natürlich sind bis dahin auch der Großteil der Gebäude der Stadt energetisch saniert. Die industrielle und private Abwärme wird genutzt, und die Effizienzpotenziale der Industrie gehoben. Dadurch wird sehr viel weniger Fernwärme gebraucht. 2030 kommt der Strom für Mannheim von den Dächern oder den Windrädern der Stadt, das ist aber eine andere Aufgabe, die wir auch sofort anpacken müssen.

Die historische Chance der frühzeitigen Abschaltung der Kohleverstromung im GKM sollte zum Wohle aller genutzt werden. Der Steinkohleausstieg im Ruhrgebiet hat gezeigt, dass, wenn wir das nicht anpacken, werden größere soziale Verwerfungen entstehen als bei einem planvollen, zukunftsorientiertem Handeln. Get CEXIT done! (Coal Exit).

Leon Brülke, Mannheim

Zum Thema