Leserbrief

Gefahr geleugnet

Zum Artikel „Tödliche Windkraftanlagen“ vom 26. März:

Es ist mehr als niederschmetternd, dass der Nabu die Gefahren der Windanlagen derart leugnet, wie in dem Artikel geschehen. Die Gefährdung der Insekten durch diese Anlagen kann doch nun wirklich nicht abgestritten werden, nur weil man, ohne Einwände gelten zu lassen, das energiepolitische Heil in den Windrädern sieht.

So ideologisch verbrämt darf keine Organisation sein, die sich für den Naturschutz einsetzen will. Der Vergleich mit den von Vögeln gefressenen Insekten zeigt, wessen Geistes Kind aus dieser Organisation geworden ist. Wenn 2002 nur die genannte Anzahl toter Vögel im Übrigen gemeldet worden ist, dann ist hierzu zu sagen, dass damals nur ein geringer Bruchteil der Windanlagen von heute bestand, dass tote Vögel kaum gemeldet werden und im Übrigen keine zentrale Erfassungsstelle für derartige Vorkommnisse vorhanden ist. (Mathias Wagener, Mannheim)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2JOuUvm