Leserbrief

Zum Thema Kombibad in Ilvesheim

"Gemeinsam baden gehen"

In den letzten Wochen fand eine rege Diskussion zum Grundsatzbeschluss Kombibad statt. Durch die Bürgerinitiative (BI) "Ilvesheim geht baden" wurde die inhaltliche Diskussion und Bürgerbeteiligung enorm belebt. Eine Diskussion, die vorher nicht in diesem Maße stattgefunden hatte.

Warum hat sich die Bürgerinitiative gebildet? Am 23. Juli hatte eine Mehrheit des Gemeinderates für den Bau des Kombibads in einem Grundsatzbeschluss gestimmt. Ein Antrag im Gemeinderat, einen Bürgerentscheid zu den geplanten Varianten durchführen zu lassen, wurde von einer Mehrheit des Gemeinderats aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Ferner wurde im Gemeinderat der vorgelegte Entwurf zum Grundsatzbeschluss in wichtigen Punkten verändert, die sich negativ auf die Investitionshöhe und auch die Betriebskosten auswirken werden.

An der Attraktivität des im Grundsatz festgelegten Kombibades bestehen berechtigte Zweifel, wodurch auch die geplanten Besucher von 85 000 sehr optimistisch klingen. Die geplante Höhe der Investition wird die gesamten Rücklagen von Ilvesheim aufzehren und ab 2017 Ilvesheim in ein permanentes Haushaltsdefizit bringen. Bereits der Haushalt 2015 wurde durch das Landratsamt nur toleriert. Große Teile des Gemeinderats bewerten diese Situation jedoch sehr viel optimistischer. Durch die vielen Gespräche mit Ilvesheimern haben wir das Bild gewonnen, dass Ilvesheim weniger Schwimmbad bekommt als viele erwarten und mehr dafür bezahlen muss, als viele wollen.

Die Bürgerinitiative hat sich im Wesentlichen drei Ziele gesteckt: 1. unsere Mitbürger über den getroffenen Grundsatzbeschluss zum Kombibad und die Auswirkungen für Ilvesheim zu informieren, 2. durch ein Bürgerbegehren eine erneute transparente und direkte Entscheidung zu erreichen, 3. eine tiefere und breitere Bürgerbeteiligung bei der weiteren konzeptionellen Badplanung zu unterstützen.

Am 7. September endet die Frist zur Abgabe der Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren für den Bürgerentscheid. Jede Unterschrift ist wichtig, da diese den Willen der Bürger zum Ausdruck bringt. Auch nach Ablauf der Frist will die BI weiterhin aktiv bleiben.

Die BI hat sich nie als Nein-Sager BI verstanden. Wir sind der Überzeugung, dass bei einem Bürgerentscheid mit einem Ja-Votum zum Grundsatzbeschluss Kombibad, dem Gemeinderat der Rücken bei den zu erwartenden schmerzhaften Entscheidungen zu Steuer- und Gebührenerhöhungen und Kürzungen von freiwilligen Leistungen in absehbarer Zukunft gestärkt werden würde.

Das ist auch ein Grund für die Wahl des Namens der Bürgerinitiative Ilvesheim geht baden. Wir sehen im Vordergrund die positive Interpretation, nämlich dass wir "gemeinsam baden gehen", im Sinne von einer aktiven Bürgerschaft, die sich für die Zukunft Ilvesheims aktiv einsetzt.