Leserbrief

Geschwister zusammen lassen

Zum Artikel „Das Prinzip, einer betreut – einer bezahlt, ist überholt“ vom 14. Februar:

Im Grunde genommen gibt es keine pauschale Antwort, bei wem die Kinder nach der Trennung der Eltern bleiben sollen. Doch sinnvoll ist, Geschwisterkinder beieinander zu lassen. Ob sie nun bei der Mutter oder beim Vater aufwachsen, sollte aus dem Schwerpunkt des Kindeswohls heraus mit den gegebenen Umständen zusammen hängen: Wer ist in der Lage, für die Kinder zu sorgen, kann sich die Zeit nehmen, ist nicht so stark in den Beruf eingebunden beziehungsweise im Alltag verstrickt?

Kinder sind keine Gegenstände, die wöchentlich oder nach wenigen Monaten an den anderen Elternteil weitergereicht werden sollten. Sie brauchen Kontinuität, Sicherheit und Halt. Darüber hinaus ist ihr soziales Umfeld zu berücksichtigen. Denn müssen sie etwa wöchentlich oder alle paar Monate hierdurch die Schule, den Kindergarten und ihre Freunde wechseln, ist das für sie eine zusätzliche Belastung.

Marliese Hanßen, Ladenburg

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/2ThBY7s