Leserbrief

Gewaltiges Chaos vor dem Alten Rathaus

Zum Artikel "Polizei: Großräumig umfahren'" vom 19. März:

Wenn man an diesem Tag beim Alten Rathaus in Seckenheim war, konnte man angesichts des Chaos nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Die Situation vermittelt den Eindruck, dass die Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH (RNV) und ihre Verantwortlichen nicht wussten, welche Maßnahmen sie bei der Einrichtung ihrer Großbaustelle zur Aufrechterhaltung des Verkehrs ergreifen müssen. Das Mindeste wäre es gewesen, dass der Baustellenleiter sich vor Ort ein Bild vom geordneten Verkehrsfluss gemacht und notfalls korrigierend eingegriffen hätte. Um es auf den Punkt zu bringen: Es reicht natürlich nicht aus, dass die RNV sich um den Bus-Ersatzverkehr für die unterbrochene Straßenbahnlinie kümmert. Die RNV muss auch den übrigen Straßenverkehr im Blickfeld haben, einschließlich der Radfahrer und Fußgänger! Dafür trägt sie schließlich mit der Einrichtung ihrer Baustelle auch die Verantwortung. (Johann Kose, Laddenburg)