Leserbrief

Gleiches Recht für alle

Zum Thema Hartz IV:

Das erarbeitete Hab und Gut eines nun Hartz-IV-Empfängers soll laut Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD-Vize, unantastbar werden. So weit so gut; wie aber wird es dann mit selbstständigen Handwerkern, die aus gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht mehr weiter als Selbstständige für ihren Unterhalt und den ihrer Familie sorgen können?

Es wäre nur gerecht, wenn diese Personen auch ihr Haus, ihre Lebensversicherung, ihre Rente und ihr Barvermögen von zu erwartenden Versorgungsansprüchen seitens des Staates trennen dürfen. Es kann doch nicht der Sinn eines selbstständigen Arbeitslebens sein, dass man im Krankheitsfalle oder anderen Lebenssituationen erst alles, was mühevoll erarbeitet wurde, verleben muss. Gleiches Recht für alle!