Leserbrief

Leserbrief Zu "Straßenlaternen bleiben nachts aus" (FN vom 27. Juli)

"Hardheim gefällt mir so nicht mehr"

Es ist sehr lobenswert, dass Hardheim durch die Abschaltung der Straßenlaternen ab 2 Uhr seinen Haushalt sanieren möchte. Aber warum muss man hierbei gleich zum drastischsten Mittel greifen und sämtliche Straßenlaternen im Gemeindegebiet abschalten? Hätte es nicht ausgereicht, nur jede zweite Laterne abzuschalten oder im Sinne der Umwelt alle Straßenlampen durch Energiesparlampen zu ersetzen?

Scheinbar denkt niemand an all die Bürger, die keiner Beschäftigung am Tage nachgehen, sondern durch die Dunkelheit zu ihrer Frühschicht eilen bzw. sich von der Spätschicht nach Hause quälen müssen.

Was ist mit den Zeitungsausträgerinnen, die schließlich einen Großteil der Gemeindebevölkerung jeden Morgen mit einer Zeitung versorgen? Hat sich schon einmal jemand über sie Gedanken gemacht, wie sie sich jeden Morgen durch stockdüstere Finsternis von Haus zu Haus schleppen und aufpassen müssen, nicht den richtigen Briefkasten zu verfehlen?

Natürlich befürwortet Dr. Fleck die Abschaltung aus ökonomischen und ökologischen Gründen. Es braucht keinen akademischen Grad, um festzustellen, dass ganz Auslassen der Lampen, Energie und Kosten spart. Man fragt sich nur, ob in Sindolsheim, wo Dr. Fleck mittlerweile seine Praxis hat, auch die Lichter nachts ausgehen und ob sich ein Arzt, der nachts zu einem Notfall hetzt, nicht auch über beleuchtete Straßen freut.

Die Argumentation von Herrn Bürgermeister Fouquet, dass sich die Entscheidung so langsam in den Köpfen der Bürger festgesetzt hat und sie sich wohl damit abgefunden hätten, da es in letzter Zeit keine Beschwerden mehr gegeben hat, ist ein Trugschluss.

Weniger Beschwerden heißt nicht, dass die Bürger mit einer Situation ihren Frieden gemacht hätten oder gar zufrieden sind. Vielleicht haben sie einfach realisiert, dass sie hier mit den Verantwortlichen nicht weiterkommen.

Es ist die Aufgabe einer Gemeinde, ihre Bürger mit einer ausreichenden Straßenbeleuchtung zu versorgen. Dieser Aufgabe kommt die Gemeinde Hardheim nicht nach. Was kommt als nächstes? Keine Beleuchtung mehr zu Weihnachten oder nur noch am 24. Dezember von 17 bis 22 Uhr? Hardheim gefällt mir so nicht mehr.