Leserbrief

Leserbrief: Störende Bäume

Hauptsache alles "Bio"

Es dürfte wohl inzwischen allgemein aufgefallen sein, dass der Holzeinschlag in unserer Region beängstigende Ausmaße angenommen hat Trotz vieler Hochglanzbroschüren über den Nutzen des Waldes sieht die Praxis anders als die Theorie aus.

Alle Lehren über den Wald als Luftfilter, Sauerstoffproduzenten , Trinkwasserspeicher usw. scheinen vergessen? Müssen Bäume weg, weil sie das Wasser "wegsaufen , das die Felder benötigen"? Mit gewaltigem Rückwärttsschritten geht es kräftig voran. Herrlich weit haben wir es inzwischen gebracht. Der ,,Biomassewahn", der auf den ,,Windmühlenwahn" (Bau viel zu kleiner Windräder) folgte, wird verheerende Folgen haben.

Doch was schert es schon jene, die ohnehin auf dem Standpunkt stehen: ,,Nach uns die Sintflut ?" Der Gerede von der Nachhaltigkeit wird zur inhaltsleeren Floskel. Zwar existieren Gesetze, aber Papier ist bekanntlich geduldig und wer kennt sich schon noch in Dickicht des Paragraphen-Dschungels aus ? Hauptsache alles ist "Bio"!