Leserbrief

Hohe Strafe ist angemessen

Zur Bebilderung des Artikels „Titelsause ohne Ende – die Mannheimer Adler zeigen sich auch bei der Party meisterlich“ vom 29. April:

Auf einen ausgespuckten Kaugummi auf den Planken folgt jetzt eine hohe Strafe. Ich finde das gut so. Aber was passiert, wenn ein „Adler“ seinen Pokal im Springbrunnen am Wasserturm präsentiert. Er wird bejubelt. Ich halte eine „freiwillige Spende“ von 10 000 Euro für dieses Vergehen an eine karitative Einrichtung für angemessen. Und einen dicken Bericht im „MM“ über die Übergabe der „Spende“. Keiner soll glauben, dass er ohne Strafe am Wasserturm baden darf. (von Werner Schmidt, Mannheim)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2LiQOI2