Leserbrief

Innenminister Seehofer mit klarem Standpunkt

Zum Artikel „Islam-Debatte: Merkel widerspricht Seehofer“ vom 17. März:

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, hierzulande lebende Muslime, (. . .) die mit uns leben und nicht gegen uns, gehören selbstverständlich dazu. Und ich füge hinzu: Muslime, welche ihre Religion als Privatsache betrachten und nicht damit provozieren. Was ist an dieser Aussage von H. Seehofer falsch, dass sich Frau Merkel gleich wieder dagegen positionieren muss?

Keine Multi-Kulti-Romantik

Es war höchste Zeit, dass ein Innenminister diesen Standpunkt klar vertritt und hoffentlich auch Taten folgen lässt. Einen Keil hat er damit nicht in die Gesellschaft getrieben. Das kann nur glauben, wer noch immer von einer Multi-Kulti-Romantik benebelt ist. Auch die tags zuvor gemachte Äußerung, Migranten ohne Asylberechtigung schnell und konsequent abzuschieben ist ja nicht gerade neu und erzeugte gleich wieder Empörungswellen.

Aber Herr Seehofer wird sich daran messen lassen müssen, ob er die „störrischen“ Innenminister einiger Bundesländer bekehren kann oder ob diese Aussage nur ein Trostpflaster für bayrische Wähler war.

Info: Originalartikel unter: http://bit.ly/2IAeoNU