Leserbrief

Irgendwann ist das Maß voll

Zum Artikel „Maut-Idee für Städte stößt auf Skepsis“ vom 26. April:

Deutschland als Autoland mit derzeit mehr als 45 000 000 Fahrzeugen auf Straßen und Plätzen. Was bedeutet das in den Innenstädten für die dort lebenden Menschen und für die Natur? Bei manchen Familien stehen drei Pkw vor der Tür. Und das in einer immer größeren Aufmachung. Und immer noch mehr Autos auf Straßen, hat das wirklich noch eine große Zukunft? Irgendwann ist das Maß wirklich voll.

Wir benötigen neue Verkehrskonzepte. Und die Autoindustrie muss sich wirklich was Neues einfallen lassen, damit das Ganze für Mensch und Natur verträglicher wird. Mehr in Richtung von solchen Fahrzeugen, die weniger Parkplatz benötigen. Die City-Maut wird wohl kommen müssen, weil vor allem Großstädte mit dem individuellen Pkw-Verkehr kaum noch klar kommen. Für die Läden in den Innenstädten bedeutet das, dass Parkgebühren bei Park-und-Ride-Parkplätzen bei Einkäufen entsprechend vergütet werden.

Einfach so weitermachen, das merken wir inzwischen in vielen Bereichen, das scheint nicht mehr gut zu funktionieren. Was unser Land und diese Welt dringendst benötigt, sind intelligentere Lösungen, damit unser Planet sich nicht noch weiter verdunkelt und immer heißer wird.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2vEwTIF