Leserbrief

Leserbrief: Zur Diskussion um die Formel 1 in Deutschland

Können ohne Rennen gut leben

Wenn es um unsere Kinder geht, hört man sehr häufig, es fehlt uns das Geld. Sozialarbeiter oder Psychologen an unseren Schulen werden eingespart. Seit dem Amoklauf in unserem Land sollte jedem klar sein, dass dies der falsche Weg ist. Nun fehlt das Geld, um einen Formel 1 Lauf in Deutschland zu haben.

Na und! Um nicht falsch verstanden zu werden, auch ich stehe am Sonntag früh auf, um die Übertragung aus Australien im Fernsehn live zu sehen. Aber es darf nicht sein, dass man Steuergelder ausgibt, um Herrn Ecclestone die Taschen zu füllen. Angeblich fordert er jedes Mal zehn Prozent mehr. Über eine Reduzierung seine Forderungen will er nicht diskutieren, sondern fordert, es sei Sache des Staates einzugreifen.

Wir können ohne ein Rennen der Formel 1 in Deutschland leben, aber ohne gut ausgebildete, sozial kompetente Kinder hat unser Gemeinwesen keine Zukunft.