Leserbrief

Zum Thema Kunsthalle

Konstruktiver Vorschlag

Die gegenwärtige Häufung von Leserzuschriften zum Thema Kunsthallen-Neubau zeigt deutlich das nicht ermüdende Interesse von Menschen am noch in der Planungsphase befindlichen Projekt am Friedrichsplatz; zweifellos ein Bauvorhaben an exponierter Stelle in Mannheim, das an Brisanz nichts zu wünschen übrig lässt.

Vorwiegend aber sind es allerdings kompetent argumentierte Kritik bis schroffe Ablehnung, die zum Ausdruck gebracht wird.

Große Beachtung sowohl von Befürwortern und Kritikern gleichermaßen ist eine Empfehlung von Herrn Ulrich Naumann in seiner Zuschrift vom 16. November beizumessen. Er schlägt vor, mittels eines im Maßstab 1:1 aufgedruckten Staubschutznetzes die geplanten Größenverhältnisse sicht- und erlebbar zu machen. Hilfreich für alle und anregend wohl auch für Menschen, deren Interesse am Dauerbrenner Kunsthallen-Neubau geweckt wird.

Anlässlich des stattgefundenen Forums zugesagter Überarbeitung der Frontfassade - eine m.E. berechtigte Forderung der damals Anwesenden - sollte auf diesem Weg deutlich erkennbar dargestellt werden. Verehrte Planer und verantwortliche Protagonisten: Greifen Sie den konstruktiven Vorschlag von Herrn Naumann auf!

Eine Maßnahme, die in Anbetracht der Fortschreibung kulturpolitisch bedeutsamer Städtebauprojekte in Mannheim unerlässlich ist. Eine notwendige Maßnahme, die entscheidend zur Schaffung allseitiger Klarheit beitragen wird und ihre Umsetzung von der Projektleitung als selbstverständlich und vorrangig einzustufen ist.