Leserbrief

Kubala ist gefordert

Zum Artikel „Bürger wollen den Kahlschlag abwenden“ vom 25.9.:

Die Bürger werden sich weiterhin gegen diese Pläne des Regierungspräsidiums (RP) einsetzen, auch wenn dieses nicht über seine Schatten springen will. Der Totalkahlschlag ist von einer grün-geführten Landesregierung zu verantworten.

Schlimm wird es aussehen, wenn die Pläne des RPs mit ihren unglücklich agierenden Vertretern Realität werden sollten. Schlimm ist, dass die Argumente der rührigen Bürger-Interessen-Gemeinschaft Lindenhof, deren Vorsitzender Holl auf längst verbesserte Methoden wiederholt hinwies, links liegengelassen werden.

Es passt nicht in die Zeit, dass hier die Verwaltung so autoritär bei ihren höchst zweifelhaften Ansichten verharrt. Jetzt ist Frau Kubala gefordert und mit ihr vor allem die größte Fraktion im Gemeinderat. Da helfen keine Ausflüchte.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2n5qjKE