Leserbrief

Zum Thema Kunsthalle

Langweiliger Fremdkörper

Das neue Kunsthallen-Logo ist sicher kein großer Wurf, auch hätte man den Auftrag besser an eine örtliche Firma vergeben, aber es zerstört wenigstens nicht unseren Friedrichsplatz ("Wasserturmplatz")! Es verschandelt nicht das Herz unserer Stadt! Und wenn Frau Dr. Lorenz Mannheim verlässt, wird ihr/e Nachfolger/in wahrscheinlich wieder ein neues Logo gestalten lassen.

Anders verhält es sich mit dem Neubau: Frau Lorenz geht, der Neubau steht! Und viele werden sagen, warum haben wir diese Bausünde nicht rechtzeitig erkannt? Warum haben wir ihn nicht verhindert, diesen riesigen, scharfkantigen Klotz mit Gitternetz, hinter dem auch der Billingbau ganz verschwindet! Ein "Knaller" sollte es werden. Aber dieser langweilige Fremdkörper kann keinen Kontrastpunkt setzten, obwohl man im Augenblick davon spricht. Nichts gegen eine gewagte Architektur - am richtigen Platz! Mir erscheint es wichtiger, die immer wieder geforderte "Einfügung in den städtebaulichen Zusammenhang" zu wahren. Und das erfüllt der Mitzlaffbau, sowohl was das Material als auch seine zurückhaltende Gestaltung betrifft.

Ist Architektur Geschmackssache? Nicht, wenn es um den Gesamteindruck geht wie hier, um das einmalige Jugendstil-Ensemble am Wasserturm! Wo bleibt das Stilempfinden, das Feingefühl der Entscheidungsträger? Deshalb: keine Veränderung am "Wasserturmplatz"! Wenn der Neubau steht, ist es zu spät! Abgerissen wurde bei uns schon zu viel! Die Folgen haben die Mannheimer Bürger zu tragen, die beim Bürgerforum im "Mannheimer Morgen" den Neubau zu zwei Dritteln abgelehnt haben!