Leserbrief

Lassen – oder besser machen

Zum Artikel „Eine Straße für Helmut Kohl“ und zum Kommentar „Nur eine Pflichtübung“ vom 26. Mai:

Welch eine „Witzkiste“, zwei dermaßen bedeutende deutsche Politiker mit ihren Namen in Regionen zu schieben, die „Tangente“ und „Überführung“ genannt werden. Politiker, welcher Couleur auch immer, kann man kritisieren, aber sie abzuhandeln, um das Thema endlich vom Tisch zu bekommen, ist mehr als unwürdig.

Liebe Gemeinderäte, dann lasst es doch lieber ganz sein oder nehmt die wunderbare Idee von Herrn Ragge auf! Noch ist Zeit dazu!

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/36BFjm1 https://bit.ly/2ZM6Qzx