Leserbrief

Leserbrief Zu „Keine Rolle rückwärts einlegen“ (FN 9. Mai)

Leben beginnt bereits im Mutterleib

Lieber Herr Hagelstein, zwar habe ich die Leserbriefe von Herrn Zopora nicht mitverfolgt, trotzdem möchte ich Sie auf einen gravierenden Fehler in Ihrer Argumentation aufmerksam machen: Sie schreiben, „der Begriff „ungeborenes Leben“„ sei „ein Widerspruch in sich, da Leben per Definition mit der Geburt beginnt“. Aus welchem Zeitalter stammt diese Ihre Definition für „Leben“? Aus dem finsteren Mittelalter, als die Menschen noch sehr wenig erforscht hatten vielleicht? Heutzutage weiß jeder Schüler aus dem Biologieunterricht, dass Kinder im Mutterleib leben: sie schlafen und strampeln, erschrecken bei lauten Geräuschen und wachsen heran (usw). Es ist sehr bitter, dass Sie, trotz „Allgemeiner Hochschulreife“ und Studium (wie aus Ihrem Brief zu entnehmen ist) offensichtlich nicht in der Lage sind, „schlaue“ Definitionen, die irgendwo zu lesen sind, differenziert auf unterschiedliche Sachverhalte anzuwenden und somit zu einer sachlichen Diskussion beizutragen.