Leserbrief

Lernen fürs Leben

Zum Artikel „Mit kleinen Schritten ins digitale Leben“ vom 2. September:

Bernadette Winter hat einen interessanten Artikel geschrieben. Allerdings stellt sich die Frage, ob es sich wirklich um Informationen für Eltern handelt, damit sie ihre Kinder mit praktischen Mobiltelefonen ausstatten. Oder ob es sich um Kaufanregungen handelt, von denen die Mobilfunkbranche profitiert.

Für welche Zwecke ist ein Mobiltelefon für Kinder unabdingbar? Wenn die Kinder zum Beispiel ihren Eltern eine wichtige Nachricht übermitteln wollen. Oder für andere Notfälle. Aber wohl kaum für lange Telefonate mit Freunden. Und für Internet-Spiele schon gar nicht – oder sind die für Kinder wirklich wichtig? Müssen schon Kinder ihre Blicke ständig auf teure Smartphones sehen, vielleicht auch beim Überqueren von vielbefahrenen Straßen?

Nein, liebe Frau Winter, Smartphones gehören nicht zu den wirklich wichtigen Begleitern von Kindern. Da gibt es sinnvolle Möglichkeiten, die Kinder auch zum sparsamen Umgang anzuhalten, wie per Mobiltelefon ohne Vertrag, bei dem das Guthaben abtelefoniert werden kann. Dabei lernen die Kinder fürs Leben, ein wichtiges Ziel. (von Johann Kose, Ladenburg)

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/33yMLNB