Leserbrief

Lob für einmaligen Service

Zum Artikel „Regal-Schätze liegen Hans-Peter Heeg am Herzen“ vom 22. März:

Der Bericht im „MM“ zum Geburtstag des Seniorchefs der Bender Buchhandlung veranlasst mich zu diesem Schreiben. Vor einigen Wochen war ich auf der Suche nach einem speziellen Buch über den Jakobsweg. Ich rief bei verschiedenen Mannheimer Buchhandlungen an. Man sagte mir, das Buch sei nicht mehr aufgelegt und daher auch nicht mehr im Handel erhältlich.

Ein Anruf bei Benders Buchhandlung verhieß zunächst ähnliches. Jedoch wurde mir nach einer kurzen Überlegung von deren Seite angeboten, im Internet zu recherchieren, ob das Buch vielleicht doch noch auf irgendeine Weise zu erhalten wäre. Dieser Service wurde mir bei keiner anderen Buchhandlung angeboten.

Tatsächlich, einige Tage später erhielt ich einen Anruf, dass man in Österreich fündig wurde und das Buch für mich bestellte. So kam ich mit großer Freude nach zwei Wochen doch noch zu meinem Buch, und es wurde mir vom Chef der Benderschen Buchhandlung persönlich überreicht. Jutta Weikert, Mannheim

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2HWCkKA