Leserbrief

Man sucht die Schuld bei anderen

Zum Kommentar „Anfassen verboten!“ vom 26. Juli und zum Interview „Sehr schwierig, solche Taten ganz zu verhindern“ vom 31. Juli:

Wollen Sie der Bevölkerung tatsächlich weiß machen, dass solche und andere Taten von Flüchtlingen eher die Ausnahme sind? Tagtäglich müssen wir solche Horrormeldungen lesen und die Täter-Beschreibung lautet jedes Mal: nordafrikanisches, orientalisches oder südländisches Aussehen.

Taten schüren Hass

Seltsam ist, dass am 31. Juli im Interview mit Herrn Bliesener zu lesen war, dass Personen mit Flüchtlingshintergrund mehr Straftaten begehen. Immer wieder auch die Aussage: polizeibekannt, mehrfach vorbestraft und so weiter. Leider wird hier nichts unternommen und man sucht die Schuld bei anderen.

Jetzt werden auch Angriffe auf Politiker und Bürgermeister bekannt, hier sollte man mal die Gründe hinterfragen. Es ist absurd zu schreiben, dass die AfD Hass schürt, hierfür sorgen die Flüchtlinge mit ihren Taten schon selbst.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2MgW2Uq und http://bit.ly/2H67i1D