Leserbrief

Leserbrief Zum Endspurt in der Fußball-Bundesliga

Meisterschaft am 32. Spieltag verspielt

Die Frankfurter Eintracht musste dem kräftezehrenden Halbfinale im Europa-League-Halbfinale gegen Chelsea Tribut zollen. Ich habe die Partie gegen Mainz live gesehen und sah einen hochverdienten 2:0-Sieg der Mainzer gegen völlig entkräftete und müde wirkende Frankfurter. In dieser Form wurde nicht nur ein angestrebter Champions-League-Platz verloren, sondern auch Platz sieben für eine internationale Beteiligung ist in Gefahr.

Wenn die Frankfurter innerhalb einer Woche nicht wieder entsprechende Kraft tanken, werden sie bei den Bayern am letzten Spieltag zum Kanonenfutter und können somit auch den Dortmundern, einen Erfolg in Gladbach vorausgesetzt, nicht zum Meistertitel verhelfen.

Der BVB hat meiner Meinung nach am 32. Spieltag die Meisterschaft verspielt. Wenn man in Bremer 70 Minuten lang klar das Spiel beherrscht und 2:0 führt, darf man nicht den Ball mit einem Slapstick-Tor durch die Beine des Keepers kullern lassen und dann noch durch eine Nachlässigkeit Akanjis an der Torauslinie das 2:2 durch Pizarro zulassen. Dadurch hat Dortmund zwei Punkte weniger, und am gleichen Spieltag der Bayern-Dusel in Nürnberg, als die Franken in letzter Minute einen Elfer an den Pfosten setzten. Mit drei Punkten mehr hätte der Borussia Dortmund kommende Woche die Meisterschaft noch in eigener Hand.

Dass der BVB einmal mit neun Punkten Vorsprung führte, ist zwar ärgerlich, muss aber dem jungen, unerfahrenen Team verziehen werden. Schon lange mussten die Bayern nicht mehr bis zum letzten Spieltag um eine Meisterschaft bangen.