Leserbrief

Mittelstand ist Basis der Wirtschaft

Zum Geistlichen Wort „Dynamik und Ungleichheit“ vom 12. Januar:

Die Unternehmensschelte der Frau Pfarrerin Sobottke hat mich schockiert. Wie kann man in der Wirtschaftsregion Rhein-Neckar mit ihren vielen erfolgreichen und sozial eingestellten Unternehmen behaupten, Wirtschaft und Politik wollten nur soziale Ungleichheit, und Reichtum sei meistens geerbt?

Das ist, schlicht gesagt, falsch. Schauen Sie sich doch um! Der Mittelstand, die Basis unserer Wirtschaft, geht auf den Einfallsreichtum und Leistungswillen von Menschen zurück, die einfach einmal angefangen und dann unermüdlich gearbeitet haben.

Gründer mit revolutionärer Idee

Die Gründer der SAP zum Beispiel waren einmal junge Programmierer mit einer revolutionären Idee, die sie vielen Widerständen zum Trotz nach schweren Anfängen durchgesetzt haben, so dass SAP heute Weltmarktführer ist.

Glück mag bei erfolgreichen Unternehmen eine Rolle gespielt haben –früher, Frau Pfarrerin, nannte man das Gottes Segen. Vor allem ist es Leistungswillen und Leistungskönnen. Darum muss man sich bemühen! Daran muss man arbeiten! Nur die Unternehmen zu beschimpfen, ist keine Lösung.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2DdK6wU