Leserbrief

Nachweise fehlen bei Schiffmann

Zum Interview mit Bodo Schiffmann „Zwischen Streeck und Drosten klaffen große Lücken“ vom 7. Mai:

Es ist schon ziemlich starker Tobak, den Herr Schiffmann da von sich gibt. Er behauptet, dass Covid-19 das „letzte Tröpfchen (war), das das Fass zum Überlaufen gebracht“ (habe). Herr Schiffmann behauptet außerdem, dass die rund 7000 Toten in Deutschland „mit Covid und nicht an Covid gestorben (sind).“ Woher weiß er das, wenn er im gleichen Atemzug behauptet, dass „die Datenlage zudem absolut unsauber (ist).“ Und was ist mit den zigtausend Toten weltweit? Sind die alle nur „mit Covid“ gestorben?

Unredlich und unwissenschaftlich

Für seine Behauptungen bleibt Herr Schiffmann jeden Nachweis schuldig. Auch ist es unredlich und unwissenschaftlich argumentiert, wenn Herr Schiffmann die erst kürzlich vorgestellte Heinsberg-Untersuchung den Zahlen des Robert-Koch-Institutes der vergangenen Wochen gegenüberstellt und wenn er behauptet, dass „viele andere Experten nicht gehört wurden.“ Von welchen Experten redet er? Den sogenannten Experten, die sich im Internet auf den Seiten nicht nur der Neuen Rechten tummeln?

Und was soll die zusammenhanglose Äußerung einer Krankenschwester über die „9 Covid Fälle“ gegen die „19 misshandelten Kinder durch häusliche Gewalt?“ Hätte man die an oder mit Covid-Infizierten Kranken denn nicht behandeln sollen, um der tagtäglichen häuslichen Gewalt auch gegen Kinder zu begegnen? So verquer muss man erstmal denken können. Aber selbst das lässt sich noch steigern, wenn Herr Schiffmann die Schwarmintelligenz bemüht, um zu dem Schluss zu kommen, dass es „in jedem Organismus Elemente (gibt), die schaden und welche die nutzen. Am Ende relativiert sich das. Die Viren und Bakterien werden in einem guten Organismus von selbst eliminiert.“

Absoluter Blödsinn

Schon die Wortwahl von einem „guten Organismus“ ist bezeichnend und die bis zu 100 Millionen Toten der sogenannten Spanischen Grippe waren damals dann wohl alle keine „guten Organismen“. Und Viren und Bakterien gleichzusetzen und in einem Atemzug mit Schwarmintelligenz zu nennen, ist absoluter Blödsinn.

Zum schlechten Schluss fordert Herr Schiffmann im Hinblick auf die Arbeit der Bundesregierung, des Bundestages und der Landtage „Konsequenzen, wenn Politiker nicht verantwortungsbewusst gehandelt haben sollten.“ Von welchen Politikern spricht Herr Schiffmann? Und wer wird über deren Handeln richten? Menschen wie Herr Schiffmann und Herr Sellner?
(von Peter Jungwirt, Viernheim)

Im Leben gibt es immer wieder Leute, die alles ignorieren, was von der Politik kommt wie zum Beispiel die Anordnungen wegen Corona. Solche Besserwisser, Ignoranten und Unruhestifter sind schädlich für die Demokratie. Das Gleiche gilt für die Befürworter solcher Ignoranten. Es darf zwar jeder seine Meinung sagen, aber diese Leute versuchen doch nur den Staat und die Anordnungen zu unterlaufen und damit auch das Volk aufwiegeln wollen.

Gefährlich für Demokratie

Leider werden solche Dummköpfe immer mehr – und das ist gefährlich für unsere Demokratie. Hier sollte viel härter durchgegriffen werden, aber wie man gesehen hat, tragen manche Verwaltungsgerichte leider auch noch dazu bei und geben solchen Leuten auch noch recht. Es müssen zwar unsere Bürgerrechte gewahrt werden, aber solche Unruhestifter und Querköpfe sind nicht tragbar, denn die Gesundheit unserer Bürger ist bestimmt wichtiger.
(von Werner Treu, Wiesloch)

Info: Zum Interview „Zwischen Streeck und Drosten klaffen große Lücken“

Zum Thema