Leserbrief

Neil Diamond gesanglich in Höchstform

Zum Artikel "Der musikalisch Unsterbliche" vom 18. September:

Dem Bericht zum Auftritt von Neil Diamond in der SAP Arena aus Anlass seines 50-jährigen Bühnenjubiläums kann ich nur beipflichten. Das Konzert, als Show angesagt, mag zwar ab und zu leicht kitschig - halt amerikanisch - gewesen sein.

Das ändert aber nicht das Geringste daran, dass sich Neil Diamond als Entertainer par excellence und vor dem Hintergrund seiner glänzend aufspielenden Band gesanglich in Höchstform präsentiert hat. Seine etwas (g)rauer gewordene Stimme stand ihm noch besser als sein grauer Vollbart und ließ vor allem das "I am . . . I said" am Ende des Hauptteils des Konzerts zum Heulen schön werden - eine Live-Performance, die unter die Haut ging.

Sound-Techniker wachen auf

Mit seiner unverwechselbaren "beautiful voice" (zu Deutsch: schönen Stimme) hat Neil Diamond am laufenden Band nur Eines produziert: "Beautiful Noise" (schönen Lärm) - nachdem ab dem dritten Lied auch die Sound-Techniker aufgewacht waren. Die Mischung der Songs hat genau so gepasst wie ihr Arrangement. Zu Recht wurde der Konzertbericht mit "Der musikalisch Unsterbliche" überschrieben. (Georg Schefzik, Mannheim)