Leserbrief

Nervtötende Lobhudelei

Zum Artikel „Ursula von der Leyens grüner Plan“ vom 13. Dezember:

Endlich spricht mal jemand Klartext in Brüssel. Nachhaltig, alternativlos, CO2-neutral und vor allen Dingen ohne Sinn und Verstand: Die EU-Kommissionspräsidentin, Ursula von der Leyen, säuselt mit inbrünstigem Tremolo, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, damit die malerischen Strände an Nord- und Ostsee auch zukünftig feucht sein werden. Mal mehr, mal weniger… je nach Tidenstand, Witterung und Jahres zeit… oder eben so etwas in der Art.

Affektierter Standesdünkel

Vielleicht meint sie auch etwas anderes, man weiß es nicht, niemand weiß es. Wie auch immer, plant sie, die europäischen Staaten an diesem ambitionierten Millenniums-Ziel mit lediglich 1000 Milliarden Euro zu beteiligen. Vielleicht sollte Ihre Zeitung bei der Bauer Media Group endlich mal anfragen, ob er einen Ursula-von-der-Leyen-Starschnitt á la „Bravo“ auflegen darf. Dann könnte man die nervtötende Lobhudelei zu von der Leyens affektiertem Standesdünkel nach ein paar Ausgaben ein für alle Mal ad acta legen.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/35AiePi