Leserbrief

Notfalldienst beanspruchen

Zum Kommentar „Erste Hilfe“ vom 23. Juli:

Madeleine Bierlein schreibt in ihrem Kommentar meines Erachtens richtigerweise: „Und da der Patient in der Regel ein Laie ist, ist er mit dieser Entscheidung auch manchmal überfordert.“ Die Autorin spricht damit das Problem an, dass viele Patienten den Notfalldienst in Anspruch nehmen, obwohl dies in ihrer konkreten Situation nicht notwendig ist. Ich selbst war vor Kurzem in einer solchen Situation.

Ärztin im Urlaub

Wegen eines plötzlich aufgetretenen Hautausschlags, von dessen Gefährlichkeit ich keine Ahnung hatte, begab ich mich in die Hautambulanz des Mannheimer Klinikums, weil die örtliche Hautärztin zu diesem Zeitpunkt im Urlaub war. Dort wurde ich nach einer Wartezeit von etwa einer Stunde unversorgt nach Hause geschickt mit der Begründung, man habe zu viele Notfälle und deshalb habe niemand Zeit, sich meinen Ausschlag auch nur anzusehen. In Zukunft werde ich in einer ähnlichen Situation den Notfalldienst in Anspruch nehmen.

Günter Schmidt, Ladenburg

Originalartikel unter http://bit.ly/2GBWfNr