Leserbrief

Ökologischer Irrsinn

Zum Artikel „Kampf den „Gärten des Grauens“ vom 8. April:

Zu Recht beklagt die Stadt, dass immer mehr Vorgärten aus Gründen der Pflegeleichtigkeit in Steinwüsten umgewandelt werden. Aber was tut die Stadt selbst auf ihren Flächen? Wir haben gerade einmal Mitte Mai und schon sind alle Grünflächen abgemäht.

Auf solchermaßen „gepflegten“ Flächen findet allerdings garantiert keine einzige Biene Nahrung. Und Geld kostet dieser ökologische Irrsinn natürlich auch. Meine Empfehlung lautet: Einfach einmal das Budget für das Mähen halbieren. Und dann zuschauen, was die Natur so alles kann. Und vor allem, wie sich tolle Lebensräume, also Biotope, entwickeln.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2w9ygQ1