Leserbrief

Plädiere für Abspeckung

Zum Artikel „Kardinal Marx eröffnet Reformprozess“ vom 30. Januar:

Es ist ja löblich, dass Kardinal Marx einen Reformprozess anstößt, wobei ich mich frage, der wievielte „Prozess“ ist das eigentlich? Noch schlimmer: 230 Kleriker, die alle etwas zu sagen haben wollen, seit Jahrzehnten! Ich plädiere für Abspeckung dieser überdimensionalen „Blase“. Viele Köche verderben den Brei.

Malu Wünneberg, Mannheim

Kardinal Marx eröffnet den Reformprozess, weist aber gleich als Warnung darauf hin, dass die Gläubigen nicht zu viel erwarten sollen/dürfen. Wegen was dann die ganze Show? Treffen die sich zum gemütlichen Abendessen (erinnert an das Abendmahl; Jesus mit seinen Jüngern) und werden dann mit einem Bußappell – bete Vaterunser und zwei „Gegrüßest sei’s Du Maria“ – auf den Heimweg geschickt. Normal müsste dort weißer Rauch hochsteigen.

Friedebert Goldbach, Mannheim

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/3b5CA5X