Leserbrief

Plattenspieler mit besserem Klang als eine CD

Zum Artikel „Rückkehr des Plattenspielers“ vom 12. März:

Viele Musikfreunde und Freunde der Stereophonie sind immer noch der Meinung, dass eine Vinyl-LP, über einen guten Plattenspieler wiedergegeben, besser klingt als die gleiche Aufnahme auf einer CD. Leider hat der Autor, Herr Hahn, in seinem Beitrag von der „Rückkehr des Plattenspielers“ die wichtigsten Vorteile aber nicht genannt. Und die Aussage, dass acht bis zehn Stücke auf eine Langspielplatte passen, ist nicht ganz richtig, denn es zählt nur die Spieldauer.

Jede der beiden Seiten einer 30-Zentimeter-LP kann bis zu 35 Minuten Musik, Sprache oder Geräusche enthalten. Dabei kann es sich um mehrere einzelne Musikstücke, aber auch nur um eine Mozart-Symphonie oder eine Bach-Kantate handeln, sofern die Höchstspielzeit nicht überschritten wird.

Raum für große Bilder

Der wichtigste Vorteil einer Vinyl-LP gegenüber einer CD ist aber ihre Haltbarkeit oder Langzeitstabilität. Eine sorgfältig gelagerte und gepflegte LP kann einige hundert Jahre überdauern, während man einer CD nur etwa 50 bis 80 Jahre gibt, einer selbstgebrannten CD nur maximal 20 Jahre.

Ein weiterer Vorteil eines LP-Albums ist seine Größe. Auf den nur 144 Quadratzentimetern (zwölf mal zwölf Zentimeter) im Beilageheft einer CD ist nur wenig Platz für Texte und Fotos, wogegen die 930 Quadratzentimeter einer LP-Beilage genug Raum für großformatige Bilder und gut lesbare Texte bieten.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2UlspFb