Leserbrief

Pünktlich und günstig zu Kunden

Zum Artikel „Schwierige Parkplatz-Suche“ vom 23. September:

Ich bin immer wieder überrascht, wie „einfach“ die Sicht einiger Journalisten und Mitarbeiter auch regionaler Tageszeitungen auf die derzeitige Verkehrslage ist. Das betrifft, wie im obengenannten Bericht, besonders die Sicht auf die derzeitige Verkehrslage auf unseren Autobahnen um Mannheim herum.

Eine Volkswirtschaft funktioniert nur, wenn Güter aller Art sicher, pünktlich und kostengünstig zum Kunden gebracht werden. Neben dem vielzitierten „Lebensmittelladen“ und dem dazugehörigen „Lebensmittelregal“ gibt es aber weiß Gott tausend andere Güter und Waren aller Art. In vielen Berichten zum Thema „Lkw-Transporte“ kommt ein Aspekt so gut wie gar nicht vor: unsere Volkswirtschaft.

Kosten für stehenden Verkehr

Dazu zähle ich auch den Schaden an unserer Umwelt, der durch Lkw-Staus entsteht. Es kann nicht sein, dass an einem Wirtschaftsstandort wie Mannheim, inmitten der Rhein-Neckar-Region, beim Thema Lkw-Staus die Lebensmittelregale im Vordergrund stehen und ständig als Beispiel die „leeren Lebensmittelregale“ genannt werden, wenn es zu Lieferausfällen kommt. Das ist schlicht naiv und entspricht nicht dem weitaus größeren Schaden für unsere Volkswirtschaft, den ein Blick auf andere Aspekte zum Thema Lkw-Staus zeigt. Ein Lkw, der steht, statt zu fahren, verursacht Kosten ohne Ende! Lkw sollten fahren, nicht stehen!

Wir in Deutschland träumen vom Güterversand per Bahn. Gleichzeitig gibt es lange Lkw-Staus auf den Autobahnen. Ich bin sicher, viele Menschen wissen das gar nicht, wie lang so ein Lkw-Stau sein kann. Auf der A 6 sind oft Beispiele für kilometerlange Staus zu sehen. Viele Lkw-Unfälle (auch ein volkswirtschaftlicher Aspekt) resultieren aus oft fehlenden oder viel zu kleinen Lkw-Parkplätzen (leider ein trauriges Thema für sich). Ich vermisse auch Details, was so ein „Lkw-Stau-Alltag“ kostet.

Es ist ineffizient und Ressourcen verschwendend, wenn eine Volkswirtschaft, wie zum Beispiel in Deutschland, sich diese täglichen „Lkw-Stau-Alltage“ leistet. Statt „Grün“ ergibt sich dann die Farbe „Rot“.

Doch dieses „Rot“ steht für mangelnde Effizienz beim Transport von Gütern mittels Lkw auf unseren Autobahnen. Was das täglich, ganz zu schweigen jährlich, für unsere Volkswirtschaft bedeutet, darüber haben sicher viel zu wenig Menschen eine Vorstellung. Auch das bei stehendem Verkehr ausgegebene Geld (die Kosten dafür) muss von uns erwirtschaftet werden. Manfred Preis, Mannheim

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2lkfX90