Leserbrief

Richtung Bosporus

Zum Artikel „Suntat-Sonne über Mannheim – Museum erhält Mercedes-Stern“ vom 20. Juli:

Es ist schon traurig und stimmt nachdenklich, dass die Stadt, in der das Automobil erfunden wurde, den Platz für ein fast 60 Jahre auf einem Hochhaus am Rheinufer über Mannheim stehendes Symbol für eine „Sonne aus dem Mittelmeer“ freimacht. Haben denn diese Autobauer überhaupt keinen Stolz, kein Selbstbewusstsein, kein Gefühl und Interesse an Tradition und Werten?

Man denke nur an die vielen, auch mit Flusskreuzfahrern besetzten Schiffe, für die der Stern darauf hindeutete, jetzt Mannheim zu passieren. Glauben diese künftig, am Bosporus vorbeizufahren? Ist diese neue „Sonne des Mittelmeeres“ ein weiteres Symbol dafür, dass Mannheim und Deutschland sich bereits fest in anderen Kulturen bewegen und deutsche Traditionen und Werte immer mehr verschwinden?

Offensichtlich gibt es dagegen in anderen bestehenden Kulturkreisen gut funktionierende Kommunikation und Tradition, wie hier in diesem Fall, zwischen Mietern und Vermietern. Weiter so Mannheim und Deutschland in Richtung Bosporus!

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2NNIgFn