Leserbrief

Rücksichtnahme auf andere Geschöpfe

Zum Artikel „Die Angst vorm Hundebiss“ vom 11. August:

Vorausschicken möchte ich, dass ich seit vielen Jahren im Tierschutz aktiv bin und daher alle Tiere für mich schützenswert sind. Ich bin seit einigen Jahren mindestens einmal wöchentlich im Dossenwald/Mannheimer Stadtwald unterwegs, der als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist und muss leider immer wieder feststellen, dass sich mindestens 90 Prozent der Hundehalter grundsätzlich nicht an die Bitte auf den dort aufgestellten Schildern halten, ihre Hunde an die Leine zu nehmen.

Die Hundehalter lassen ihre Hunde auf allen Wegen frei laufen, obwohl es zwei große Wiesen gibt, auf denen die Tiere frei herumtollen können. Stellt man die Leute zur Rede und weist auf die Schilder hin, heißt es fast immer „mein/e Hund/e hört aufs Wort“ und Ähnliches. Vom Gegenteil kann man sich allerdings ständig überzeugen. Es ist selbstverständlich eine tolle Sache für Hund und Halter, wenn der Hund frei rennen und toben kann.

Leider leben wir jedoch in einem Umfeld, in dem wenig Platz ist, um sich ohne Rücksichtnahme auf andere Geschöpfe (inklusive Mensch) ausleben zu können.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2MNHHev