Leserbrief

Rücksichtslos gegen Ältere

Zum Thema Schließung der Commerzbank-Filialen in Neckarau und auf dem Lindenhof:

Was die Chefetage der Commerzbank hier praktiziert, kann man nur als unsozial und rücksichtslos dem Teil der Bevölkerung gegenüber bezeichnen, der eben nicht mehr so flexibel ist, weitere Strecken in die Stadt oder sonst zu bewältigen. Mit der Schließung nehmen sie den älteren Leuten (nicht jeder hat Internet und so weiter) die Möglichkeit, Kontoauszüge zu ziehen, Überweisungen zu tätigen sowie Geld abzuheben, ohne Gebühren zu bezahlen.

Nicht jeder hat Kinder oder Enkel, die in diesen Angelegenheiten zur Seite stehen können. Man kann sich nicht vorstellen, dass das der Weisheit der Geschäftsführung letzter Schluss ist. Vor allem ist die Alternative, jeweils den Weg in die Innenstadt (Planken) zu fahren, nur schwer zumutbar. Wir würden uns freuen, wenn da noch jemandem ein Licht aufgehen würde, eine andere Möglichkeit zu finden. Es sei denn, sie verlieren gerne Kunden, wenn’s auch nur kleine mit wenig Geld sind. Lieselotte Wolter, Mannheim