Leserbrief

Schande für unsere Kultur

Zum Artikel „Beyond Meat macht Anlegern den Mund wässrig“ vom 31. Juli:

Es ist für mich ein gutes Zeichen, dass der amerikanische Hersteller veganer Burger „Beyond Meat“ so gut an der Börse ankommt. Deutsche Hersteller wie die „Rügenwalder Mühle“ sind schon lange auf diesen Zug aufgesprungen und haben heute ähnliche Umsätze mit vegetarischen/veganen Schnitzeln und Würsten wie die prominenten Amerikaner.

Gesucht wird bei uns noch eine passende Bezeichnung für die begehrten Produkte. „Fake Fleisch“ nennt sie Ihre Zeitung. Es handelt sich hier aber nicht um Fälschungen (Fakes). Der Verbraucher weiß genau, was er da teuer ersteht, anders als bei manchem Steak aus „Formfleisch“.

Kinder lehnen Fleisch ab

Die vegetarischen Produkte enthalten gewiss auch noch die eine oder andere Chemikalie. Gekauft werden sie aber nicht nur wegen der Gesundheit, dem Umwelt- und Klimaschutz. Kükenschreddern, Ferkelkastration ohne Betäubung, katastrophale Verhältnisse bei Tierhaltung und Transport sind eine Schande für unsere Kultur. Man kann das Ganze leider nicht verhindern. Man will aber auch nicht dafür verantwortlich sein – und vor allem Kinder lehnen inzwischen Fleisch deshalb ab.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/31nlivC