Leserbrief

Zum Thema Badeverbot im Rhein / Leserbrief vom 12.8.

Schlecht informiert

Herr Haetscher ist wohl am Rhein aufgewachsen, hat sich aber, was Rheinschifffahrt betrifft, schlecht informiert. Von Mannheim nach Rotterdam sind es keine 1300 Kilometer, sondern 575 Kilometer. Rheinabwärts fahrende Schiffe sind nicht mehr zu fürchten als rheinaufwärts fahrende Schiffe. Im Gegenteil, die Sogwirkung ist bedeutend stärker. Es spielt auch keine Rolle, ob Exportgut geladen ist oder nicht, da dies nichts mit der Geschwindigkeit zu tun hat. Es ist auch nicht richtig, dass der Talfahrer grundsätzlich Vorrang hat. Der Bergfahrer gibt mit der blauen Seitentafel den Kurs an, nachdem sich der Talfahrer richten muss. Zum Überholen werden keine Signale gesetzt, sondern über Funk der Überholvorgang abgesprochen. Schiffsführer sind gut ausgebildete Fachleute, die mit Sicherheit nicht so überlastet sind, dass sie Schwimmer im Rhein übersehen. Wenn Herr Haetscher schreibt, dass es früher ganz toll war, auf fahrende Schiffe zu schwimmen, hat er wohl vergessen, wie viele Menschen zu Tode kamen oder sich in den Schlepptrossen schwerste Verletzungen zuzogen.