Leserbrief

Selbstverliebte Monologe

Zum Artikel „Archäologie des Denkens“ vom 11. März:

Beim Lesen dieses Artikels drängte sich mir der Gedanke auf: typisch Mann! Ach ja: Aleida Assmann war auch dabei, hat als Schulmädchen das von ihr vorgestellte Buch „Fänger im Roggen“ geschenkt bekommen. Kein Wort über die anderen vier Bücher, die sie vorgestellt hat! Dabei hat sie mit den vorgetragenen Leseproben den Abend wohltuend aufgelockert und die Zuhörer kurzweilig unterhalten. Welch ein Kontrast zu ihrem Ehemann! Seine selbstverliebten und langschweifenden Monologe dehnten den Abend in eine mühsame Länge. (Jürgen Hartmann, Frankenthal)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2U1BNhM