Leserbrief

Sicherheit, nicht Sexismus

Zum Artikel „Helm-Kampagne stößt auf große Empörung“ vom 25. März:

Wie verklemmt sind teilweise Frauen in unserer Politik. Es ist doch normal, dass sich eine junge Frau im Bikini fotografieren lässt, die es sich erlauben kann. Vielleicht wäre es aber den Damen lieber, man hätte einen jungen Mann mit Helm und Badehosen abgelichtet.

In allen Medien und Kulturen begegnen uns nackte Tatsachen. Was ist hier sexistisch? Im Sommer tragen Frauen Tops. Ist das auch sexistisch? Wir leben nicht mehr im 18. Jahrhundert. Nur wer schlechte Gedanken hat, kommt auf solche blöden Ideen. Die Werbung soll junge Menschen inspirieren, beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen. Ich glaube kaum, dass das Bild von Franziska Giffey (SPD) in Facebook großes Interesse weckte. Haben unsere Politikerinnen nichts anderes zu tun, als über ein Plakat zu diskutieren, ob mit oder ohne Pullover? In dieser Kampagne geht es doch wohl einzig und alleine um die Verkehrssicherheit, und nicht um Sexismus. (Hans Nicolai, Edingen-Neckarhausen)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2HI13Tu