Leserbrief

Typische Kostensteigerung

Zum Artikel „Kunsthalle: Eine Million Euro mehr für Außenanlagen“ vom 11. Juli:

Die Kostensteigerung für die Außengestaltung von zwei auf rund drei Millionen erscheint wieder mal typisch. Besonders ärgerlich ist das schlechte Endergebnis für teures Geld. Wie wohltuend war doch das farbliche Zusammenspiel von sattem, tiefem Grün und der sonnenbeschienenen roten Sandsteinfassade vorm Billingbau. Und jetzt hat man die Rasenfläche einfach halbiert und das wertvolle Basaltpflaster (Naturstein) komplett entfernt und durch schnöden Allerweltsbeton ersetzt.

Zu DDR-Zeiten hat man seinerzeit den „Ossis“ tonnenweise Naturpflaster gegen Betonsteine für Devisen abgefuggert. Und in Mannheim? Auch ein „Supertauschdeal“ für gutes Geld? Ich vermisse jedenfalls die Rasenfläche und bedaure den Verlust des Kleinpflasters. Zwei große Platanen und eine Kastanie mussten übrigens auch geopfert werden.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2JYhpUH