Leserbrief

Unverständliche Maßnahmen

Zum Thema Corona und Öffentlicher Nahverkehr:

Seit Anfang November befinden wir uns in einem Lock-Down-Light. Unternehmen, die umfangreiche Hygiene-Konzepte umgesetzt und streng auf die Einhaltung geachtet haben, zum Beispiel Restaurants und Fitnessstudios, müssen trotzdem geschlossen bleiben. Wohl mancher Restaurant-Besitzer wird sich die Augen reiben, wenn er eine voll besetzte Straßenbahn oder einen Bus vorbeifahren sieht. Die Fahrgäste sitzen und stehen ohne Abstand beieinander, dicht gedrängt, ohne Desinfektion der Haltestangen und ohne Kontrolle der Mund-Nasen-Masken.

Reisebusse einsetzen

Seit der ersten Welle ist hier nichts geschehen, obwohl gerade bei öffentlichen Verkehrsmitteln der direkte Einfluss der Behörden möglich wäre. Warum werden keine Extra-Schüler-Busse eingesetzt, um die anderen Fahrgäste, insbesondere Senioren, zu schützen? Reisebusse stehen ungenutzt herum und Fahrer werden in Kurzarbeit geschickt. Unter diesen Umständen kann ich die Maßnahmen nicht verstehen.