Leserbrief

Verständnis auf beiden Seiten

Zum Debattenbeitrag „Wie groß ist der Generationenkonflikt heute, Herr Koch?“ vom 26. November:

Lasst dem jungen Mann die kreative Spinnerei. Vielleicht sollte man ihm nur den Rat geben, die alten Herrschaften nicht ganz in die Ecke zu stellen, sondern deren Know-how einfach auf dem neuen Weg mitzunehmen. Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute.

Der Artikel ist hart und beantwortet die Frage einseitig. Dennoch – die junge Generation macht es richtig, wenn auch dabei „die Fetzen fliegen“. Wir Alten haben viel, sehr viel geschafft. Nun ist es an den Jungen, etwas zu ändern. Wir müssen sie unterstützen und dürfen dabei durchaus erwähnen, dass wir Alten uns auch einmal doppelt geschlagen haben, für unsere Kinder, für unser aller Zukunft. Verständnis auf beiden Seiten käme allen zugute ...

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2oAkANW