Leserbrief

Leserbrief Zu „Soll Cannabis erlaubt werden?“ (FN, 6. Februar)

„Vieles in den Kinderschuhen grundgelegt“

Ob es gut oder schlecht ist (oder dem Kapital dient und dem Drogenabhängigen das Leben kostet!?), mögen die Wissenschaftler beurteilen (wobei bei der ein oder anderen Disziplin auch das Geld eine bestimmte Rolle spielen könnte ?).

Was macht einen Menschen süchtig? „Eifersucht ist eine Sucht, die mit Eifer etwas sucht“.

Es kann die Sehn-„Sucht“ nach Geborgenheit sein; es kann die Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung sein; es kann die Sehnsucht nach einem intakten Elternhaus und eine eigene Partnerschaft (mit Familie) sein; es kann die Sehnsucht nach Erfolg sein.

Wer auf seine ihm eigene Sehnsucht nach all dem nicht erfüllt bekommt, sucht sich „Alternativen“, wie zum Beispiel der Alkohol oder auch unterschiedliche Drogen. Sie geben für ein paar Augenblicke den „Anschein“, dass die Sehnsucht gestillt ist.

Von einigen tragischen Drogenabhängigen weiß ich als Seelsorger, dass „vieles“ in ihrer Vorstellung in den Kinderschuhen grundgelegt wurde. Einige Beispiele: zu wenig oder zu viel Liebe; wenig Aufmerksamkeit um seiner selbst Willen; die Trennung von den Eltern; der starke Leistungsdruck, der oft schon daheim ausgeübt wird.

Eine mutige Behauptung von mir:

Kinder und Jugendliche, die aus einem intakten Elternhaus kommen, werden vielleicht mit dem Thema Drogen konfrontiert werden (auf fast allen Schulhöfen gibt es Drogen!); aber sie wissen unbewusst und bewusst, wo sie hingehören, wer ihnen letztlich tatsächlich Halt gibt! Als Christ füge ich hinzu, dass Gott mir immer diesen Halt gibt!