Leserbrief

Vorort-Straßen sind Rumpelfahrbahnen

Zum Artikel „Stadt will Radfahrern mehr Wege ebnen“ vom 9. Februar:

Da redet man von Radschnellwegen nach Heidelberg und in die Region und vergisst dabei, dass der größte Teil der Radfahrer in den Vororten unserer Stadt zu Einkäufen und Erledigungen unterwegs ist.

Unkenntnis des Bauamtes

Da beginnt meines Erachtens die Unkenntnis unseres Bauamtes, denn unsere Straßen in den Vororten sind zum großen Teil Rumpelfahrbahnen und eigentlich nur noch mit Geländewagen oder Traktoren zu befahren.

Als Radfahrer ist es für mich ärgerlich, dass alle Fahrbahnreparaturen unfachmännisch ausgeführt werden – das heißt, zu hoch oder zu tief.

Wer ist verantwortlich?

Unsere Infrastruktur in den Vororten ist durch diese Pfuschreparaturen so geschädigt, dass man als Radfahrer in Schlangenlinien seinen Weg suchen muss.

Ich frage ich mich, wer nimmt den Straßenbaufirmen diese schlechten Arbeiten ab und zeichnet für die ordnungsgemäße Ausführung mit seinem Namen?

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2CETiHa