Leserbrief

Waffenbesitzerlaubnis entziehen

Zum Leserbrief „Waffenbesitzer mit Verantwortung“ vom 19. Mai:

Der unsägliche Leserbrief von Herrn Richard Schwär bezüglich der „besonderen Verantwortung“ der Millionen von Waffenbesitzern in den USA kann bei bestem Willen nicht unwidersprochen bleiben. Vielleicht sollte er einmal darüber nachdenken, dass in den USA mehr Personen durch privaten Schusswaffengebrauch getötet wurden als in allen Kriegen, an denen die USA jemals beteiligt waren.

Und allein in Chicago werden jährlich über 600 Menschen durch „verantwortungsvolle“ Waffenbesitzer erschossen. Sein Vergleich, dass Autos und Küchenmesser schließlich auch Waffen seien, ist geradezu grotesk. Waffen werden nicht produziert, um sie als Deko an die Wand zu hängen, sondern vor allem zum Töten. Autos werden zum Fahren produziert, und wenn jemand dadurch zu Schaden kommt, ist es in den meisten Fällen ein Unfall.

Und Messer werden hauptsächlich zum Gebrauch in der Küche hergestellt; die durch Messer verursachten Tötungsdelikte in den USA sind im Vergleich zu Schusswaffen verschwindend gering. Mein Fazit: Entziehen Sie Leuten wie Herrn Schwär, der Waffenbesitz verharmlost, die Waffenbesitzerlaubnis.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2GY9NQt