Leserbrief

Leserbrief Zu „Syrien-Einsatz: Groko gespalten“ (FN, 13. September)

„Warum soll Deutschland eingreifen?“

Derzeit streiten sich CDU/CSU und SPD um eine mögliche Beteiligung an einem Syrien-Einsatz Deutschlands, sollte bei einem Angriff Assads auf die letzte Rebellenhochburg in Idlib Giftgas zum Einsatz kommen.

Ich frage mich, warum soll Deutschland dabei eingreifen, ganz abgesehen davon, dass dies laut Grundgesetz nicht möglich ist. Schließlich haben im Irakkrieg die USA und Großbritannien 2003 im Alleingang den Irak angegriffen, nachdem sie eine wachsende Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen und eine Verbindung des Irak zum Terrornetzwerk Al-Qaida vermuteten.

Im Nachhinein wurde bis heute nichts Derartiges gefunden. Gefunden wurde dann Saddam Hussein in einem Erdloch und 2006 zum Tod am Strang verurteilt.

Tatsache ist aber, dass Assad in Syrien seit dem Bürgerkriegsbeginn 2011 für den Tod von hunderttausenden Syrern verantwortlich ist und auch in der Vergangenheit Chemiewaffen einsetzte.

Deshalb wäre hier meiner Meinung nach ein Militäreinsatz der USA und Großbritanniens wesentlich gerechtfertigter als seinerzeit im Irak.

Aber vielleicht scheuen die beiden einen Konflikt mit Russland und dem Iran, welche ja das Assad-Regime unterstützen.