Leserbrief

Was bleibt von den Umwelt-Ansätzen?

Zum Artikel „Unser Ansatz war richtig“ vom 30.6.2018:

Ist der Ansatz wirklich richtig? Diese Frage darf man den Politikern in Berlin und Mannheim stellen. Rund 47 Millionen für Lösungen, die nicht auf Nachhaltigkeit bauen. Im Jahr 2020 gehen wir wieder auf Reset, davon ausgehend, dass Mannheim keinen neuen Sponsor findet.

Parkplätze ausbauen

Was bleibt dann von den schönen Ansätzen für die Umwelt. Jobticket für kleinere Betriebe ist sicher vernünftig, aber auch da muss von Anfang an geklärt sein, wie es weitergehen soll, wenn die Förderung endet. City Tickets und andere Karten – da darf man sich schon fragen, wer da erreicht werden soll (außer die bisherigen Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs). Vor einigen Wochen hatte ich schon einmal auf die Situation der Park-and-ride- Parkplätze am Beispiel Friedrichsfeld Süd hingewiesen. Dieser Parkplatz ist regelmäßig überfüllt, die Pkws stehen teilweise im Feld. Hier ist Bedarf, die Fahrzeuge aus der Innenstadt herauszuhalten – ein Ausbau dieser Plätze wäre mehr als nachhaltig und würde auch nach 2020 zur Luftverbesserung beitragen. So aber bleibt zu befürchten, dass die 47 Millionen die Luft nur temporär verbessern. Schade – eine Chance ist damit wieder vertan.

Info: Oroginalartikel unter https://bit.ly/2IEuYIg