Leserbrief

Was für ein Alptraum?

Zum Artikel „Rummenigge keilt gegen Özil und DFB“ vom 2. August:

Ist das nicht putzig? Da melden sich mal wieder die zwei aus München, um dem Rest in Deutschland zu erzählen, wer beim Deutschen Fußballbund (DFB) ans Ruder sollte. Natürlich nur welche vom FC Bayern. Vielleicht Herr Rummenigge und Herr Hoeneß als DFB-Bosse und Herr Lahm (dem die ARD gerade den Vertrag nicht verlängert hat, weil er zu wenig vom Leder gezogen hat) und den sprachlich ungemein versierten Herrn Kahn, der sich mit holzschnittartigen Sätzen ins Gedächtnis gelabert hat, als ihre Adjutanten. Was für Kandidaten? Was für ein Alptraum? Aus München eben.

Info: Den Originalartikel lesen Sie hier