Leserbrief

Welche Baumart kommt auf Spinelli?

Zum Thema Bäume:

In Mannheim ist das Thema, wie man mit Bäumen umgeht, immer wieder hochaktuell. Was geschieht mit den Bäumen bei der Sanierung des Rhein-Dammes? Was geschieht mit den Bäumen im Friedrichs-Park, wenn die Universität auf dem Gelände des Parks erweitert wird?

Eine Frage, die bisher nicht öffentlich behandelt wurde, ist die Frage nach der Baumart, die auf dem Bundesgartenschau-Gelände Spinelli gepflanzt werden soll. Dort ist sandiger, zum Teil verseuchter Boden. Das Grundwasser ist in zwölf Metern Tiefe. Wenn in drei Jahren dort 1000 Bäume stehen sollen, müssen in diesem Herbst große Bäume gepflanzt werden. Wie viele Jahre müssen sie bewässert werden?

Nur Palmen und Kakteen

In den letzten Jahren sind 67 Prozent der Bäume ausgefallen, die in Mannheimer Wäldern gepflanzt wurden. So steht es in einer Vorlage des Oberbürgermeisters für den Gemeinderat. Die Robinie, Baum dieses Jahres, soll nicht gepflanzt werden, da sie sich schnell ausbreitet, invasiv ist. Sie hat aber die heißen Sommer am Besten überstanden. Bleiben dann nur Palmen und Kakteen übrig, um das Buga-Gelände gestalten zu können? Andere Baumpflanzungen mit jahrelanger Bewässerung würden große Summen an Steuergeldern verschlingen, die wir wegen sinkender Steuereinnahmen in der Corona-Krise anderweitig brauchen.