Leserbrief

Leserbrief Zu „Drohungen bleiben bestehen“ (FN, 27. Juli)

Wieder nur Absichtserklärungen

Nicht ohne Grund zweifeln Kritiker an der Glaubwürdigkeit von Trump, was die Gespräche zum europäisch-amerikanischen Handelskrieg betrifft. Denn wieder handelt es sich nur um Absichtserklärungen und keine vertraglichen Vereinbarungen.

Und Trump ist dafür bekannt, dass er sich am nächsten Tag nicht um seine Aussagen von gestern schert.

Schon einmal scheiterte das Freihandelsabkommen TTIP, weil die US-Vertreter alleine ihre Vorgaben durchsetzen wollten.

Zur „Verlässlichkeit“ Trumps kann man nur feststellen: „Steckte man Trump, Putin und den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un in einen Sack und schlüge drauf, träfe man immer den Richtigen“.