Leserbrief

„Wildschweine“ mit Rucksack

Zum Thema Müll:

Seit geraumer Zeit hat die „Wildschwein“-Population in Mannheim dermaßen stark zugenommen, dass man von Seiten der Stadt dagegen massiv vorgehen sollte. Überall dringen sie in die Vororte (zum Beispiel ins Alte Rathaus von Seckenheim) bis in die Innenstadt ein und hinterlassen so ein Bild völliger Verschmutzung.

Manche mit Rucksäcken, andere im schicken Zwirn, und wieder andere dringen als ganze Rotten auf die Neckarwiese ein. In Bus und Bahn habe ich auch schon welche zu Gesicht bekommen. Ach ja: Die Sprache ist nicht von der Spezies Sus scrofa (Wildschwein) – sondern vom Homo sapiens (Mensch).

Manche Dreckspatzen meinen, sie könnten ihren Dreck einfach auf die Straße und Plätze werfen, obwohl in unmittelbarer Nähe Mülleimer aufgestellt sind. Es geht um unsere Stadt – und nicht darum, dass die Stadtreinigung ständig den Müll von ein paar Unbelehrbaren auflesen muss.